Finanzminister in Finnland gesucht

Hm, sollte heute der Tag sein, an dem ich die „Honeymoon“-Phase verlasse und in die „crisis“ eintrete? Ich hoffe doch nicht! Schließlich ist diese Honeymoon-Phase so wunderbar.

Was bringt mich aber dazu, über den ersten Schritt in die Krise einzutreten? Nun ja, was wohl: Geld! In den ersten Tagen meines Aufenthaltes eröffnete ich ein studentenfreundliches Konto bei einer finnischen Bank. Ich erhielt eine Visa-Electron-Karte, dir mir empfohlen wurde – verzichtete dafür auf Online-Banking, weil ich hörte, dass das finnische Online-Banking eine Katastrophe sei. Ich wunderte mich einmal, als ich

Karten-Konten-Salat

Karten-Konten-Salat

im Supermarkt mit der Karte zahlen wollte, dass es nicht klappt. Aber ich kümmerte mich wenig drum. Nun musste ich heute eine Überweisung tätigen, von meinem finnischen Konto aus, weil ich die Reise nach Russland bezahlen musst. Ich lief zur Filiale in der Innenstadt, stellte mich an einen Automat und wollte die Überweisung tätigen. Alles klappte wunderbar, bis auf den letzten Teil: die Buchungsbestätigung wurde nicht ausgedruckt. Ich vermutete einen Druckerfehler (leeres Papierfach in Finnland erschien mir allerdings sehr unwahrscheinlich) und bat einen Mitarbeiter um Hilfe. Er schaute sich das Problem an, lud mich zu seinem Schreibtisch ein und schaute im System nach. Dann die Ernüchterung: die Überweisung wurde nicht getätigt, mit der mir zur Verfügung stehenden Karte bin ich dazu nicht berechtigt. Ich musste eine Nummer ziehen, mich in eine Schlange anstellen und die Überweisung von einem Mitarbeiter vornehmen lassen. Das kostete mich fünf Euro zusätzlich. Danach fragte ich den Mitarbeiter von vorhin, was meine Karte könne. Er schmunzelte und sagte: nichts. Ich könne gerade mal Geld vom Automaten abheben – das wars. Ich fragte, wie ich an eine Karte käme, mit der ich überall bezahlen oder Überweisungen vornehmen kann. Seine dramatische Antwort: du – gar nicht! Der Grund dafür: ich muss mindestens ein halbes Jahr hier sein, ob solch Karte zu bekomme. Oy.

Nun muss ich einen Finanzminister anstellen, der sich darum kümmert, dass ich immer genügend Geld auf meinem deutschen Konto habe, um Überweisungen durchzuführen, und dass ich Geld auf dem finnischen Konto habe, um Abhebungen zu tätigen. Denn – selbst wenn wir im einheitlichen Europa sind – eine Abhebung mit meiner deutschen Karte in Finnland kostet mich stolze 5,99 Euro – WUCHER! In Zeiten kostenlosem Internet & co finde ich das eine Frechheit.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Finanzminister in Finnland gesucht

  1. Andi schreibt:

    Hast du, bevor du nach finnland bist, mal mit deiner bank gesprochen?? Oder die tatsache mit den 5,99 einfach akzeptiert?? Ich weiß z.b. von freunden, die haben diese kosten für diese zeit erlassen bekommen da sie, wie du, stundenten im ausland waren. Weiß aber leider nicht wie das genau ist…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s