Einkaufen in einem teuren Land

Viele Leute sagen ja über Finnland, dass die Unterhaltskosten (Lebensmittel, Miete, Strom, Wasser, Telefon, etc.) sehr hoch sind. Seit der Einführung des Euros in vielen EU-Staaten kann man dies sehr einfach vergleichen und auch ich habe dies auf einen ersten Blick getan und hier verkünde ich nun mein offizielles Ergebnis: Ja, es stimmt, was die Leute sagen.

kassakuitti

kassakuitti

Werfen wir zum Beispiel einen Blick auf den Kassenbon aus dem K-Citymarket. Käse für 1,75 Euro geht ja noch, Nutella für 3,29 Euro (es ist das kleine Glas) ist auch ok, doch dann Ariel für 5,90 Euro, Wasa Knäcke für 2,19 Euro und Philadelphia für 2,09 Euro erschrecken dann doch schon. Auf dem Bon sind freilich Artikel, die ich gekauft habe, in den Regalen im Supermarkt stehen Dinge, die unglaublich teuer sind: der billigste Saft (1L) für 2,09 Euro, Bayerischer Käse (100g) für 6,24 Euro oder Chips (Pringles) für mehr als drei Euro.

valinta (Auswahl)

valinta (Auswahl)

Andererseits muss man betonen, dass sie eine krasse Auswahl haben – was ich wirklich nicht erwartet hatte. Als Beispiel Bier: nun bin ich in der Biernation Deutschland aufgewachsen und kenne die Angebote in Supermärkten (ausgenommen Metro und andere Großhändler) recht gut und kann sagen: das ist nicht vergleichbar. Auf dem Bild kann man vielleicht erkennen, dass es hier indisches, belgisches (mehrere Dutzend Sorten), britisches, deutsches, niederländisches, italienisches, us-amerikanisches oder ungarisches Bier gibt. Und noch von einigen anderen Ländern.

1L-Dosenbier

1L-Dosenbier

Eine Besonderheit ist die Mengenabfüllung der finnischen Dosenbiere. Zwar gibt es auch in Deutschland verschiedene Maße, aber die Finnen überraschen mich sehr: hier gibt es 1-Liter-Dosenbier! Ich versuche es mir so zu erklären: die Wege in Finnland können weit sein. Wie jeder weiß, ist Finnland ein riesiges Land hat aber nur wenige Millionen Einwohner. Die Städte liegen weit verstreut im Land und es kann schon recht lange dauern, bevor man am Ziel ankommt. Auf diesen weiten Strecken ist es freilich nicht so, dass an jedem Elch-Scheiß-Haufen ein Supermarkt oder Kiosk ist. Die Dortmunder Trinkhallen-Kultur hat mich schon sehr verwöhnt, wie ich gerade feststelle. Jedenfalls sind diese Maxi-Mengen vorteilhaft, wenn man weitere Strecken zurück legen muss. Witzig hierbei anzumerken ist, dass das gleiche Prinzip auch für Mehr-Pack-System gibt. Das Sixpack ist hier wenig verbreitet: hier gibt es eher das 12er-Packen Bier.

Service an der Käsetheke

Service an der Käsetheke

Ebenfalls ist mir ein Service-Aspekt an der Käsetheke aufgefallen. Hier gibt es die Möglichkeit, sich bestimmte Käsesorten erklären oder beschreiben zu lassen. Außerdem wird beschrieben, zu welchem Essen und zu welchem Wein der Käse passt. Ich glaube, in Deutschland gibt es dieses Service teilweise bei EDEKA, aber ich bin mir da nicht so sicher – kann mich jemand informieren? Vielen Dank dafür im Voraus!

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s